Download e-book for iPad: 23. Hämophilie-Symposion: Hamburg 1992 by W. Schramm (auth.), Professor Dr. med. Inge Scharrer,

By W. Schramm (auth.), Professor Dr. med. Inge Scharrer, Professor Dr. med. Wolfgang Schramm (eds.)

ISBN-10: 3540569553

ISBN-13: 9783540569558

ISBN-10: 3642783597

ISBN-13: 9783642783593

Aktuelle Darstellung der HIV-Infektion H{mophiler, der neurologischen Problematik der HIV-Infektion bei Blutern sowie ]bersicht }ber Genese, Diagnostik und Therapie der h{mophilen Arthropathie der Kniegelenke und Thombophilie unter besonderer Ber}cksichtigung der Fibrinolyse.

Show description

Read Online or Download 23. Hämophilie-Symposion: Hamburg 1992 PDF

Similar german_12 books

Download PDF by C. Bokemeyer, W. Brugger, R. Waldmann (auth.), C. Bokemeyer,: Praktische Aspekte der supportiven Therapie in Hämatologie

Wann sollen welche schützenden Begleitmaßnahmen (supportive Therapien) im Rahmen einer Chemo- oder Strahlentherapie eingesetzt werden? Diese Frage stellt sich täglich in der klinischen Praxis. Im vorliegenden Buch werden darauf nicht nur Antworten zu bereits Erprobtem gegeben, sondern auch Hinweise auf experimentelle Vorgehensweisen, die sich noch in der klinischen Prüfung befinden und möglicherweise in der Zukunft eine Rolle spielen.

Download e-book for kindle: Schuhmode und Gesundheit by Dr. med. K. Sigg, Dr. med. F. Oesch (auth.)

Die Reaktion auf den Artikel "Mode und Gesundheit" in der "Tribüne" der "Basler Nachrichten" vom four. f5. August 1956 battle sehr rege und ist vor allem sehr positiv ausgefallen, trotz der Behauptung quickly sämtlicher Schuhfabrikanten, daß die ana­ tomisch einwandfreie und für die Gesundheit der Füße zuträg­ liche Schuhform dem Geschmack des Publikums nicht entspreche und deswegen auch nicht verlangt werde.

Additional info for 23. Hämophilie-Symposion: Hamburg 1992

Sample text

Wenn auch signifikante Korrelationen zwischen dem AusmaB der affektiven Storung und der neuro-psychologischen Leistung nur in einer Studie [44] beobachtet wurden, so ist doch die deutliche Einschrankung kognitiver Fiihigkeiten durch einen depressiven Affekt unumstritten [35]. Die einzigartige existentielle Bedrohung durch die HIVInfektion ist in ihrer Wirkung auf kognitive Funktionen schwer abschatzbar und kann in keiner Kontrollgruppe beriicksichtigt werden. B. Schadel-Him-Trauma, Meningitis) sowie Drogen- und AlkoholmiBbrauch bei der atiologischen Zuordnung kognitiver Defizite auszuschlieBen bzw.

BewaItigungsmechanismus, Zugehorigkeit zu Betroffenengruppe und zerebralem Befund unter vielfaItigen psychiatrischen Krankheiten. 2. Kognitive Defizite treten gelegentlich bereits in Frtihstadien auf, sind dann aber nur selten von klinischer Relevanz. Haufigkeit und AusmaB steigen im Verlauf der Erkrankung allmablich an. Der Begriff "AlDS-Demenz-Komplex" ist irrefiihrend und psychopatbologisch undifferenziert. Ein kausaler bzw. hirnorganischer Zusammenbang zwischen dem HI-Virus und neuropsychologischer EinbuBe ist oft fraglich.

Arch Gen Psychiatry 45:859-864 2. Ayers MR, Abrams 01, Newell TG, Friedrich F (1987) Performance ofindividuaIs with AIDS on the Luria-Nebraska neuropsychological battery. Int J Clin Neurophsychol 9: 101-105 3. Beckett A, Summergard P, Manschreck T, Vitagliano H, Henderson M, Buttolph ML, Jenike M (1987) Symptomatic HIY infection of the CNS in a patient without clinical evidence of inunune deficiency. Am J Psychiatry 144: 1342-1344 4. Bernhard H, Frommberger U, Weber KC, Philipp M, Ramadori G, Meyer zum Biischenfelde KH (1989) Chronifizierte paranoid-halluzinatorische Psychose als Erstrnanifestation einer HIVInfektion?

Download PDF sample

23. Hämophilie-Symposion: Hamburg 1992 by W. Schramm (auth.), Professor Dr. med. Inge Scharrer, Professor Dr. med. Wolfgang Schramm (eds.)


by Mark
4.4

Rated 4.96 of 5 – based on 32 votes